Hier erfährst du, wie du Belichtungsreihen erstellst, die du anschließend am PC zu HDR-Bildern verrechnen kannst.
Wenn du nicht weißt, was HDR ist, kannst du das hier nachlesen.

Belichtungsreihen erstellen

Belichtungsreihe


 

Belichtungsreihen erstellen mit einer Canon Kamera

Menü mit Belichtungseinstellungen

1 Menü mit Belichtungseinstellungen

Drücke die Menü Taste und wähle den Unterpunkt Beli.korr./AEB aus.
Dadurch öffnen sich die Optionen für die Belichtungskorrektur.

Belichtungsreihe einschalten

2 Belichtungsreihe einschalten

Durch das Drehen des vorderen Wahlrads beim Auslöser, kannst du den Belichtungsunterschied innerhalb der Belichtungsreihe steuern. Eine Aufspreizung von bis zu zwei Blendenstufen ist so möglich.

Die Einstellungen bestätigst du nun mit SET und kehrst anschließend durch das Drücken der Menütaste zurück auf den Hauptbildschirm.

Belichtungsreihe ist aktiv

3 Belichtungsreihe ist aktiv

Auf diesem Bildschirm erkennst du die eingeschaltete Belichtungsreihen Automatik anhand der beiden zusätzlichen Zeiger an der Belichtungsskala. Siehe Bild 3 links

Belichtungseinstellungen Canon

4 Belichtungs- einstellungen

Um nun eine Belichtungsreihe zu erstellen, drückst du den Auslöser nun drei mal hintereinander. Dadurch erzeugt die Kamera automatisch ein über-, ein unter- und ein normal belichtetes Foto. Verwendest du den Serienbildmodus, kannst du den Auslöser für die drei Aufnahmen gedrückt halten.

Willst du den Bildfolgemodus verlassen, kehrst du in das Belichtungskorrekturmenü zurück. Nun verschiebst du die beiden zusätzlichen Zeiger wieder in Richtung Mitte, bis die Aufspreizung verschwunden ist. Diese Einstellung bestätigst du wieder mit der Set-Taste.

 

Belichtungsreihen erstellen mit einer Sony Kamera

Bildfolgemodus

Bildfolgemodus

Drücke entweder die Fn-Taste und wähle das Untermenü Bildfolgemodus aus. Alternativ kannst du die entsprechende Taste für den Bildfolgemodus drücken. Diese wird durch drei übereinander liegende Rechtecke symbolisiert.

Im Menü des Bildfolgemodus kannst du neben Einzelbild, Serienbild und Zeitauslöser auch zwischen Serienreihen und Einzelreihen wählen.

Belichtungs-Einzelreihe

Belichtungs-Einzelreihe

Belichtungs-Serienreihe

Belichtungs-Serienreihe

Diese enthalten eine Bezeichnung wie z.B. BRK 1.0EV3

Eine Einzelreihe zeichnet sich dadurch aus, dass du jedes Foto einer Belichtungsreihe einzeln auslösen musst.
Alternativ kannst du die Serienreihe verwenden. Hier wird die Bildreihe vollautomatisch in möglichst kurzen Abständen von der Kamera ausgeführt.

Sowohl bei der Serienreihe, als auch bei der Einzelreihe bieten sich abermals mehrere verschiedene Einstellungen. So lässt sich der Belichtungsunterschied und die Anzahl der Bilder innerhalb der Belichtungsreihe festlegen. Diese Auswahl erfolgt mit „nach links oder nach rechts“ und wird anschließend mit der mittleren Taste bestätigt.
Damit sind bei Sony-Kameras entweder drei oder fünf Bilder pro Belichtungsreihe möglich.

Die Angabe EV bezeichnet die Blendenstufen, die zwischen den einzelnen Aufnahmen liegen.

Display zeigt Belichtungsreihe

Display zeigt Belichtungsreihe


Mit diesen deutlich flexibleren Einstellungen, verglichen mit Canon oder Nikon Kameras, lassen sich Belichtungsreihen mit einem Dynamikunterschied von bis zu 15 Blendenstufen erstellen.

Der einzige Wermutstropfen der Sony-Kameras ist, dass Belichtungsreihen nicht mit der Verwendung des Zeitauslösers kombiniert werden kann.

Ist die Belichtungsreihenautomatik eingeschaltet, findest du auf dem Display ein BRK-Symbol.
ACHTUNG: Es gibt verschiedene Display-Modi wie die Wasserwaage etc. Das oben genannte Symbol wird nur auf dem detaillierten Bildschirmlayout angezeigt. Diesen kannst du durch (mehrmaliges) Drücken der DISP-Taste, aktivieren.