Vollformat oder Crop

Vollformat auch Kleinbild genannt im Vergleich zum Crop- oder APS-C Format.

Die eigene Vollformat Kamera ist der Traum eines jeden ambitionierten Fotografen. Doch warum eigentlich?
Werden die Bilder mit Sicherheit besser und hat die Vollformatkamera nur Vorteile?

Inhalt

Geschichtlicher Hintergrund
Größe der Sensoren
Schwierige Lichtsituationen
Crop-Faktor
Tiefenschärfe
Vor- und Nachteile zusammengefasst
Liste verschiedener Vollformatkameras

Geschichtlicher Hintergrund
Noch vor etwa 30 Jahren wurden für die analoge Fotografie noch Filmrollen benutzt. Ein quasi-Standard war der 35mm Kleinbild-Film.
Farbfilme mit ISO 100 und 200
35mm Film

Als um die 90er Jahre die ersten Digitalen Kameras auf den Markt kamen, wurden Sensoren verbaut, die signifikant kleiner waren als die 35mm. Sogenannte APS-Sensoren, deren Größe der eines kleineren Filmformats entsprach. Erst 2002 kam der erste digitale Bildsensor im Kleinbild-Format auf den Markt.

Canon war damals der erste Hersteller der Sensoren mit den Kleinbildmaßen verbaute und nannte dieses aus Marketinggründen Full-Frame (Voll Format). Damit suggerierte man dem Kunden dass die alten kleinen Sensoren (APS oder Crop genannt) nur halbe Kameras sein. Die einzige Wahrheit ist, das Vollformat entspricht dem analogen Kleinbild – mit eben diesen 35mm.

Die Rechnung ging auf. Bis heute hält sich der Irrglaube, nur eine Vollformatkamera sei eine „richtige“ Kamera. Dabei nehmen diese Sensoren auch nur Bilder auf. Mittlerweile gibt es auch größere Sensoren im sogenannten Mittelformat. Diese Kameras von Herstellern wie Hasselblad, Phase One, Pentax und Leica bewegen sich im Preisrahmen eines Neuwagens, spielen aber in diesem Artikel keine Rolle.

Damit zurück zu den APS-C und Vollformatsensoren.

 

Größe der Sensoren

Vollformatsensoren sind wie oben schon erwähnt, mit 36x24mm größer als das APS-C Format mit 22x15mm. Die Fläche der Kleinbildsensoren ist damit etwa 2.5x so groß wie beim APS-C und ist so in der Lage einen größeren Bildausschnitt und damit deutlich Mehr von der Szenerie aufzunehmen.

Unterschiedlicher Bildausschnitt
Unterschiedlicher Bildausschnitt

Ein Größerer Sensor führt jedoch auch zu größeren Produktionskosten und damit auch teureren Kameras.

Und da die Sensorfläche größer ist, werden auch Objektive benötigt, die einen größeren Durchmesser haben, mit dem es möglich ist, diese Fläche auszuleuchten. Das heißt die günstigen Objektive, die für Crop-Kameras gemacht sind, können an einer Vollformatkamera nicht verwendet werden!

 

Schwierige Lichtsituationen

Natürlich haben Vollformatkameras auch ihre Daseinsberechtigung. So produzieren sie unter schwierigen Lichtsituationen deutlich weniger digitales Bildrauschen.

Digitale Bildsensoren sind aus vielen kleinen Lichtsensoren aufgebaut, die wir als Pixel kennen.

Betrachten wir nun beide Sensortypen, so sind bei gleicher Pixelzahl die einzelnen Pixel auf dem Vollformatsensor deutlich größer.

Sensor und Pixelgröße
Bei gleicher Pixelzahl sind die Bildpunkte beim Vollformat größer

Damit fällt bei einem Vollformatsensor deutlich mehr Licht auf den einzelnen Pixel. So kann bei gleichen Lichtverhältnissen der ISO bei der Vollformatkamera geringer gewählt werden als bei der APS-C.

Das bedeutet gleichzeitig:
Bei den selben ISO-Werten ist der Vollformatsensor deutlich rauschärmer als ein Crop-Sensor.

 

Crop-Faktor

Auch in der Landschafts- oder Architekturfotografie haben Vollformatsensoren einen Vorteil. Bei gleicher Brennweite ist das Kleinbildformat deutlich weitwinkliger als das Crop-Format.

24mm am Vollformat
24mm an der EOS 6D

Für dieses Bild habe ich an einer Vollformat-Kamera 24mm verwendet. Um das gleiche Bild mit einer Crop-Kamera schießen zu wollen, hätte ich ein Objektiv mit 14mm wählen müssen.

Anders herum verhält es sich bei Tele-Objektiven mit hohen Brennweiten. Diese werden meist erworben um möglichst große Distanzen zum Objekt zu überbrücken. Gerade in der Tier oder Makrofotografie ist ein gewisser Abstand zum Subjekt notwendig, um die Fluchtdistanz zu wahren.

Hier macht der Einsatz eines APS-C Sensors mehr Sinn. Mit diesem kommt man scheinbar „näher“ an das Motiv heran.

Vollformat mit 200mm Crop mit 200mm

Dieser Effekt wird in der Fotografie als “Crop-Faktor” Bezeichnet.

Ein 100mm Objektiv an einer Vollformat-Kamera hat 100mm Brennweite. Das Gleiche Objektiv hat an einer APS-C Kamera eine gefühlte Brennweite von 160mm. Eben um den Faktor 1.6 verlängert. 400mm Brennweite füllen den Bildbereich einer Crop-Kamera wie 640mm an einer Full-Frame.

Sensorgrößen
Sensorgrößen

APS-C Kameras von Canon z.B. 700D, 70D haben einen Crop-Faktor von etwa 1.6. Nikons APS-Sensoren sind geringfügig größer und haben damit einen Wert von 1.5. Mit diesen Werten lassen sich die äquivalenten Brennweiten zum Kleinbildsensor (Crop-Faktor 1) berechnen.

 

Tiefenschärfe an der Vollformat-Kamera

Doch nicht nur die Brennweite wird durch die Sensorgröße beeinflusst, sondern auch die Tiefenschärfe. So lassen sich Hintergründe bei der Verwendung von Vollformatkameras noch besser weichzeichnen.

Wie funktioniert das, wenn die maximale Blende des Objektivs ja immer gleich ist?

Vollformat mit Blende 4
Vollformat mit Blende 4

Durch den geringeren notwendigen Abstand zwischen Objekt und Kamera ist man gezwungen die Distanz zum Objekt zu verkürzen um den gleichen Bildausschnitt zu füllen, wie bei einem Crop-Sensor. Dadurch wird die Entfernung zum Hintergrund im Verhältnis zum Abstand von Objektiv und Objekt größer. Das führt dazu, dass der Hintergrund unschärfer dargestellt und das Objekt besser freigestellt wird.

Gerade in der Portraitfotografie bei unruhigem Hintergrund kann dies sehr hilfreich sein.

 

Zusammenfassung der Vor- und Nachteile
Vorteile Vollformat Nachteile Vollformat
-Höhere Bildqualität

-Besseres Rauschverhalten

-Besseres Freistellverhalten (Depth of Field)

-Weitwinkelobjektive werden voll ausgenutzt

-Hellerer Sucher

-Professionelle spritzwasserdichte Bodies aus Metall

-Mehr Einstellungsmöglichkeiten

-Höherer Anschaffungspreis

-Weniger Modelle zur Auswahl

-Weniger und teurere Objektive

-Teureres Zubehör

-Schwerer

-Größer

Vorteile Crop Nachteile Crop
-Größere Objektivauswahl

-Günstig in der Anschaffung

-Deutlich größere Auswahl

-Günstigere Objektive

-Besser für Makros

-Besser für Wildlife und Sport

-Leichter

-kleiner

-kleinerer Sensor

-Mehr Bildrauschen

-Weitwinkel nur mit speziellen Objektiven

 

Verschiedene Vollformatkameras
Canon Nikon Sony Pentax Leica
Canon
EOS 5D
EOS 5D MK II
EOS 5D MK III
EOS 5Ds
EOS 5Ds R
EOS 6D
EOS 1Ds
EOS 1Ds MK II
EOS 1Ds KM III
EOS 1D X
DF
D600
D610
D700
D750
D800
D800e
D810
D810a
D3
D3X
D3S
D4
D4S
D5
α99
α850
α900
α7s
α7 II
α7R II
α7S II
K1 M9
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.